Good Morning, Boys and Girls

von Juli Zeh

 

Österreichische Erstaufführung

Premiere: Mi, 11.10.2017

Weitere Termine: Do, 12.10.2017- Sa, 28.10. | Mi - Sa | 20:00 Uhr

Regie: Barbara Klein | Choreografie: Paola Bianchi | Licht: Paolo Pollo Rodighiero | Kostüme: Nicole Panagl | Musik: Stefanie Neuhuber | Video: Pablo Leiva
Mit: Pablo Leiva, Johanna Prosl, Sophie Resch, Susanne Rietz, Giamo Röwekamp, Jens Ole Schmieder

Colombine, Winnenden, Newtown – die Liste der Amokläufe in Schulen ist quälend lange. Sind „school shooter“ allesamt Psychopathen und Wahnsinnige? Jens (16) alias Cold, intelligent und poesiebegabt, bereitet ein Massaker vor. Facts or phantasies - ihm geht es um Reaktionen nach der Tat: Selbstvorwürfe der Eltern, Medienskandal, „Ruhm“.
Wir „schießen“ Selfies, Fotos, Videos und stellen sie online - real ist nur, was dokumentiert ist? Schneller, höher, größer, Öffentlichkeit in Permanenz, digitale Sucht, Verlust von Menschlichkeit - unterliegen wir? Und doch richten wir nicht alle schwer bewaffnet Massaker an.


Juli Zehs geistreiche und pointierte Auseinandersetzung mit diesem unbewältigten Thema kommt in der Österreichischen Erstaufführung ohne Gewaltbilder und in fokussierter Körperlichkeit auf die Bühne.
(Rechte bei Rowohlt Theater Verlag)

Kosmostheater, Sophie Resch
Kosmostheater, Sophie Resch
Kosmostheater, Sophie Resch
Kosmostheater, Sophie Resch
Kosmostheater, Sophie Resch
Wiener Zeitung; 10.10.2017 (c) Bettina Frenzl
Kritik Wiener Zeitung, Sophie Resch